sub page header
on/off group » Aktuelles » Presse

Presse

 

 

 

Vorgefertigte Bausteine - Getestet, erprobt und dokumentiert

in: SPS-Magazin - Juni 2017

Wie Betreiber auf die Qualität von SPS-Bausteinen achten können

Die meisten der heutigen Automatisierungssysteme bieten mittlerweile eine Programmiersprache nach IEC61131-3 an. Hierin wird allerdings nur die Programmiersprache geregelt und nicht der eigentliche Aufbau sowie die Struktur eines Automatisierungsprogramms. Bei der Erstellung der eigentlichen Funktionen hat der Programmierer immer noch alle Freiheiten, sodass unter Umständen auch Programmcodes entstehen können, die nur noch der Ersteller selbst versteht.

Branche

Allgemein

Links / PDFs

Der vollständige Artikel als PDF-Datei:

 


onoff InSide Nr.5 - Sept. 2016

in: - September 2016

Newsletter für Automatisierung und Informationstechnologie

„Wege entstehen dadurch, dass man sie geht.” Franz Kafka (Schriftsteller) Wir wollen einen neuen Weg der Kommunikation beschreiten und freuen uns, Ihnen heute unseren onoff InSide vorstellen zu können! Jede Ausgabe von onoff InSide wird einen thematischen Schwerpunkt behandeln und dem Leser aktuelle Informationen aus unserem Themenfeld bieten. Unser Wissen soll Ihr Mehrwert sein! Themen dieser Ausgabe von onoff InSide werden Industrie 4.0 und die Vorstellung des neuen Dienstleis- tungsportfolios der on/off group sein. Wir wollen „Industrie 4.0“ unter dem speziellen Gesichtspunkt der Anforderungen an die Automatisierungs- und Informationstechnologie betrachten und hier Denkanstösse sowie einen kurzen Überblick geben. Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen Ihre onoff InSide-Redaktion

Branche

Allgemein

Links / PDFs

Der vollständige Artikel als PDF-Datei:

 


Prozessoptimierung durch Line Controller

in: PC & Industrie - März 2016

Für Produktionsbereiche, in denen vorwiegend Package Units (PU) eingesetzt werden, hat die on/off it-solutions gmbh einen Line Controller (LC) entwickelt. Der Line Controller ist dabei auf der Leit- ebene der Automatisierungspyramide angesiedelt und übernimmt Auftragsdaten aus dem überlagerten MES bzw. direkt vom ERP-System. Der LC verwaltet produkt- und maschinenabhängige, qualitätsrelevante Parametersätze für jede PU sowie die Produktionsaufträge. Vor Auftragsstart sendet der LC die relevanten Daten an die PU, übernimmt die Kommunikation mit den PU und ggf. die Synchronisation der PU untereinander.


Auf die Schnittstellen kommt es an

in: pharma+food - Februar 2016

Serialisierung von Arzneimitteln: Anforderungen und Umsetzungsmöglichkeiten

Berichte hierüber gibt es leider recht häufig: Arzneimittelfälschungen. Das Identifizieren dieser potentiell gefährlichen Medikamente ist somit eine Herausforderung, die viele Pharmaunternehmen künftig meistern müssen. Ein Ansatz, der Produktpiraterie entgegenzuwirken, ist die sogenannte Serialisierung. Der Begriff steht für die eineindeutige Nummerierung von pharmazeutischen Verpackungen durch eine alphanumerische Kennung, welche je nach Land und Richtlinie eine zentrale Stelle vergibt oder das Unternehmen selbst generiert. Wichtiger Aspekt dieser Kennung ist die Rückverfolgbarkeit der Serialnummern. Lohnhersteller können diese Nummernbereiche von ihren Auftraggebern beziehen und die Verpackungen dann ebenfalls kennzeichnen. Das Aufbringen der Nummernkennung auf die Verpackung erfolgt im Regelfall durch das Bedrucken mit einem Barcode oder Data Matrix Code. Mittels Serialnummern auf allen verkaufsfähigen Einheiten können Betreiber aber nicht nur der Produktpiraterie entgegenwirken - Serialisierung stellt überhaupt die Basis für eine umfassende Qualitätssicherung dar, weil damit jede handelbare Einheit in ihrer Herkunft genau zu verfolgen ist.

Branche

Pharma

Links / PDFs

Der vollständige Artikel als PDF-Datei:

 


Fälschungssicherheit von Arzneimitteln

in: Techno Pharm - September 2015

Fragestellungen rund um die Plannung eines Serialisierungssystems

Inhalt dieses Beitrags soll die systemneutrale Betrachtung typischer Fragestellungen bei der Planung eines Serialisierungssystems sein. Er soll darstellen, welche Fragen durch den Planer zu berücksichtigen bzw. welche Entscheidungen zu treffen sind. Denn aus der Richtlinie 2011/62/EU vom 8. Juni 2011 ergeben sich detaillierte Anforderungen zur Erhöhung der Fälschungssicherheit von Arzneimitteln. Hier spielt insbesondere die Forderung eine Rolle, fälschungsgefährdete Arzneimittel mit einem Sicherheitsmerkmal zu versehen, um es Händlern zu ermöglichen, die Echtheit eines Arzneimittels durch die Identifizierung einzelner Packungen zu verifizieren.

Branche

Pharma

Links / PDFs

Der vollständige Artikel als PDF-Datei: